Skip to content
Werbung

Die Lust und die Liebe nach Myers-Briggs

Was, zum Teufel, ist Myers-Briggs? Nun, es ist in „psychologisches Beurteilungsverfahren“, das von Katharine Cook Briggs und Isabel Myers entwickelt wurde, und zwar auf der Basis der „psychologischen“ Typisierung von Carl Gustav Jung, die ihrerseits umstritten ist.

Wie das System aufgebaut ist (Kurzinfomaiton)

Dabei werden vier Merkmale und deren Gegenteil in einem System zusammengeführt, das am Ende Auskunft über die Persönlichkeit (früher auch Charakter genannt) geben soll. Ausgangspunkt und Hauptmerkmal ist stets das Verhältnis des Individuums zu sich und anderen, um sie in „Extravertierte“ und „Introvertierte“ teilen zu können.

Die Top-Introvertierten

Das häufigste Merkmal des Menschen soll dabei die Kombination von Introversion (Selbstbezogenheit), Subjektivität (auf eigene Vorstellungen festgelegt), analytisches Verhalten im Denken, und schärfe bei der Beurteilung sein, weshalb man diese Typ auch als „Inspektor“ oder „Logiker“ bezeichnet (ISTJ). Ihm zur Seite steht in der Häufigkeit der introvertierte, subjektive, der mehr auf seine Gefühle achtet, der aber dennoch gewohnt ist, scharf zu urteilen. Er wird auch als „Beschützer“ oder „Anwalt“ bezeichnet (ISFJ)

Die TOP-Extravertierten

Kommen wir zu den Extravertierten, also die Aufgeschlossenen. Auch sie kommen in zwei Hauptgruppen vor:

Hier finden wir das gleiche Muster, nur dass die Aufgeschlossenheit alle anderen Komponenten aussticht. Er wird auch als „Vorgesetzter“ oder „Führungskraft“ bezeichnet (ESTJ). Durch die Aufgeschlossenheit soll sich der zweithäufigste Extravertierte eher als Versorger (auch Berater) angesehen (ESFJ).

Die anderen Figuren aus dem Menschenzoo von Myers-Briggs werdet ihr kaum je kennenlernen – überwiegend, weil die Widersprüche zwischen „Erfühlen“ (Intuition) und „Denken“ zumeist nicht auflösbar sind.

Nun werdet ihr sagen: ja, und nun? Was soll ich damit?

Was soll uns das sagen?

Bei Dates:

Die genannten Persönlichkeiten machen etwa 37 – 53 Prozent der Bevölkerung aus. Sie gelten – trotz mancher Mängel – als die solidesten Persönlichkeiten. Die meisten anderen, die aus verschieden Gründen akzeptable sein mögen (Abenteuerlust, sexuelle Aufgeschlossenheit) schlagen noch einmal mit neun bis 18 Prozent zu Buche. ISFP – Abenteurer – ESFP –Unterhalter). Beim verbleibenden Rest scheiden sich die Geister – hier finden wir sowohl die klassischen „Besserwisser“ wie auch die „Sanftmütigen“. Besonders wenig Personen finden wir vor allem unter jenen, die sich auf „Intuition“, also das Erfühlen oder die Eingebung berufen.

Falls du Literatur schreibst:

Die zuerst genanten Persönlichkeiten sind zumeist uninteressant, weil sie „gewöhnliche“ Biografien haben, uninteressante Berufe ausüben und ihre Wünsche und Hoffnungen üblichen Standards entsprechen. Interessanter ist, über die „Sanftmütigen“ oder „Beeinflussbaren“ zu schreiben. (INFP). Die Kombination von Fühlen und Wahrnehmung ist zweifellos am sinnlichsten – diese Menschen neigen weder dazu, andere Intellektuell verstehen zu wollen noch urteilen sie überwiegend nach rationalen Überlegungen. Dieser Gruppe sollen angeblich vier bis fünf Prozent der Bevölkerung entsprechen.

Falls du dich amüsieren willst:

Angeblich haben „Forscher“ … herausgefunden, was die Meyers-Briggs-Typen am liebsten im Bett machen(außer schlafen). Demnach werden dir die meist verbreiteten Typen folgenden Probleme bereiten:

Der ISTJ wird dir nicht sagen, was er(sie) im Bett will.
Der ISFJ ist am wenigsten experimentierfreudig.
Der ESTJ hat am meisten Sexpartner und ist leicht zu befriedigen.
Der ESFJ wird keinen Dreier erproben und dich auch nicht anal befriedigen.


Das alles ist natürlich mehr oder weniger Unfug. Und zwar vom ersten Schritt (Carl Gustav Jung) über die Ansichten der Damen Myers und Briggs bis hin zu den recht willkürlichen Klassifikationen. Und wenn daraus sexuelle Präferenzen abgleitet werden sollen, ist es grober Unfug. Die sexuelle Einstufung beruhte im übrigen auf einer Umfrage unter „1000 Europäern oder Amerikanern“.

Hinweise: Der Jux-Teil (Umfrage) stammt von "Onlinedoctor-Supedrug" Via Metro via ERWA. Offizielle Meinungen (deutsch, bei Wikipedia) dort wird auch die Kritik am System deutlich, jedoch wir behauptet, dass die wohl an Fehlinterpreationen des grundlegenden Systems von C.G, Jung liegt, das ebenfalls kritisch gesehen werden muss. Einige Wörter wurden aus dem Psycho-Chinesisch ins Deutsche überbesetzt, was nicht jedem gefallen mag.

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

No comments

Add Comment

Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
To leave a comment you must approve it via e-mail, which will be sent to your address after submission.

To prevent automated Bots from commentspamming, please enter the string you see in the image below in the appropriate input box. Your comment will only be submitted if the strings match. Please ensure that your browser supports and accepts cookies, or your comment cannot be verified correctly.
CAPTCHA

Form options