Sex haben

  sex Keine Kommentare

Sex haben – Definition im neuen Lexikon der Lust

„Sex haben“ bedeutet „den Geschlechtsakt vollziehen“. Der Begriff kommt aus dem Englischen, wo er seit den 1970er Jahren benutzt wird. in Deutschland wurde er erst später populär. „Sex haben“ ersetzt weitgehend den zuvor genutzten Begriff „miteinander schlafen“, vor allem unter jungen Leuten.

Da der Begriff relativ „schwammig“ ist, folgt hier eine ausführliche Erläuterung.

Was bedeutet eigentlich „Sex haben“?

Der Begriff „Sex haben“ ist eine populäre Bezeichnung für den „Geschlechtsverkehr ausüben“, und dazu muss man wissen, was „Geschlechtsverkehr“ eigentlich ist.

Und genau damit begeben wir uns aufs Glatteis, denn darunter versteht der Jurist nicht das Gleiche wie der Arzt, der Psychologe nicht das Gleiche wie der Pastor, und dein Nachbar wahrscheinlich nicht das Gleiche wie du.

Was „Sex haben“ ist – und was es sein kann

Wenn man noch einmal in das Lexikon sieht, das ich oft zitiere (Longman), dann ist „Sex haben“ immer dann der Fall, wenn sie an einer Aktivität beteiligt sind, die den Kontakt zwischen ihren Genitalien beinhaltet.

Das ist sicher richtig, aber eben nicht alles. Denn der Kontakt zwischen Fingern und Genitalien, Lippen und Genitalien, Zunge und Genitalien und so weiter zählt nach heutiger Auffassung ebenfalls zum „Geschlechtsverkehr“. Wenn ihr genau wissen wollt, was nun „Geschlechtsverkehr“ ist und was nicht, dann müsste ihr in dem Land, in dem ihr lebt, einen Juristen fragen.

„Sex haben“ kann mehr bedeuten

So – das ist aber nur der Teil, der im Gesetzbuch steht. Es ist niemals sicher, ob das, was erlaubt ist, auch erwünscht ist. Manche Menschen lehnen Praktiken aus persönlichen, ethischen, religiösen oder gesundheitlichen Gründen ab – das ist ihr gutes Recht. Aber sie haben kein Recht, erlaubte Praktiken zu verdammen, wenn sie andere ausführen.

Zu den Themen, die viele Menschen beschäftigen, zählen normalerweise diese Praktiken:

  • Geschlechtsverkehr, bei dem der Penis in die Vagina eindringt, auch Blümchensex oder neuerdings PiV genannt.
  • Der Oralverkehr, bei dem die Zunge oder die Lippen in Kontakt mit der Vagina (Vulva, Klitoris) kommen. Dann spricht man von „lecken“. Wir der Oralverkehr am Penis ausgeführt, so sagt man Blowjob, auch „Blow Job“ geschrieben, (vulgär „einen blasen“), in englischsprachigen Ländern auch „going down on her (him)“.
  • Analverkehr, bei dem der Penis oder ein penisähnlicher Gegenstand in den Anus eingeführt wird. Dabei unterscheidet man aktiv (du machst es) oder passiv (jemand tut es mit dir).
  • · Handverkehr, auch Masturbieren durch einen Fremden genannt, neuerdings bei Männern auch als Handjob bezeichnet, bei Frauen als „Fingern“.

Es gibt viele Varianten, die heute aber kaum noch eine Rolle spielen, zum Beispiel den Schenkelverkehr, den Brustverkehr oder den Achselverkehr.

Das kannst du mitnehmen

Was du von hier mitnehmen kannst: „Sex haben“ sagt aus, dass mindestens zwei Personen miteinander etwas tun, bei dem mindestens ein Geschlechtsteil betroffen ist. Der Begriff ist aber zu ungenau, um zu wissen, was dich dabei erwartet.