Heterosexualität

  sex Keine Kommentare
Heterosexuell – das andere Geschlecht bevorzugen

Heterosexualität im neuen Lexikon der Lust

Der Begriff „Heterosexualität“ entstand zunächst aus dem Wunsch, die Homosexualität von anderen sexuellen Ausrichtungen abzugrenzen. Dabei gelang es, Homosexualität relativ deutlich zu beschreiben.

Das ist bei der „Heterosexualität“ allerdings nicht gelungen, schon gar nicht aus wissenschaftlicher Sicht. Nachdem man diese lange Zeit zu verschleiern versuchte, hat die Historikerin Hanne Blank in ihrem Buch über das Thema eindrücklich bewiesen, dass dieses Wort in Wahrheit absolut bedeutungslos und zudem unwissenschaftlich ist.

Es ist demnach weder sicher, ob „Heterosexuelle“ ausschließlich das andere Geschlecht begehren noch ist sicher, ob die Heterosexualität überhaupt als „sexuelle Ausrichtung“ bezeichnet werden kann. das Einzige, was man also über die Heterosexualität sagen kann, ist dies:

Heterosexuelle sind Menschen, die sexuell nicht ausschließlich auf das eigene (gleiche) Geschlecht ausgerichtet sind.

In unserem Lexikon

Oder einfacher für Jugendliche:

Heterosexuell, kurz hetero, bedeutet, dass du mehr auf Menschen des anderen Geschlechts stehst und lieber mit Menschen des anderen Geschlechts sexuelle Handlungen machst.

Lilly

Somit ist „Heterosexualität“ weder das Gegenteil von „Homosexualität“ noch überhaupt ein Begriff, der zur sexuellen Klassifizierung einer Gruppe von Menschen notwendig wäre.

Andere Begriffe

Heten – Jargonausdruck der LGBT-Gmeisnchaft. , auch „Heteros“. Veraltet „Stinos“ von „stinknormal“, früher auch „Dioninge“

Blank, Hanne: Straight: The Surprisingly Short History of Heterosexuality. Beacon, 2012. ISBN 9780807044438.