Sexuelle Abweichungen

  ergänzungen, lebensformen Keine Kommentare

Sexuelle Abweichungen im neuen Lexikon der Lust

Eine sexuelle Abweichung festzustellen, würde bedeuten, dass wir eine Norm für unser Sexualleben hätten. Wir haben dies bereits in den „Orientierungen“ verneint. Neben den Orientierungen gibt es aber auch Vorlieben, sinnliche Lüste, Träume und Wünsche. Menschen können zum Beispiel eine sexuelle Handlung am gleichen Geschlecht vollziehen, ohne homosexuell zu sein. Ebenso können sie „fetischistische“ Handlungen vollziehen, ohne Fetischisten zu sein.

Wenn wir dieses Thema abhaken, können wir zu einem anderen übergehen: Sex aus dem reinen Fortpflanzungsbedürfnis oder der reinen Begierde reicht nicht aus für sinnliche Lusterlebnisse. Also gibt es Sex, der aus reiner Lust vollzogen wird.

Eins, zwei drei, viele

Du kannst die Lust mit dir, mit einem Menschen des jeweils anderen Geschlechts, mit jemandem des gleichen Geschlechts, mit drei Personen oder in einer Gruppe vollziehen. Zumeist fühlen wir uns am wohlsten, wenn wir es zu zweit tun, weil wir dann „intim“ mit jemandem sind. Zweifellos gibt es aber auch Menschen, die sich allein oder zu dritt am besten amüsieren. Auf der anderen Seite gibt es aber auch Menschen, die sich allein, zu dritt oder in Gruppen am besten amüsieren. Wer Liebe, Sexualität und Ehe unter sozialen oder ethischen Gesichtspunkten betrachtet, wird in der westlichen Gesellschaft immer die Zweisamkeit vorziehen, weil sie soziale Sicherheit am besten mit Geborgenheit kombiniert.

Was ist eigentlich noch Sex?

Die nächste Kategorie wäre: Was gilt eigentlich alles als „Sex“ und welche Methoden nutzen Menschen, um ihre sexuelle Lust anzuheizen? Und was ist, wenn ein Mensch „fetischistisch“ ist? Was bedeutet das überhaupt? Was ist mit dem lustvollen und peinlichen Voyeurismus? Und wie wirkt es sich aus, wenn er gar den Schmerz mit der Lust verbinden will? Und was zählt als „pervers“in diesem Zusammenhang?

Wenn es eigentlich kein Sex ist und doch Lust schenkt?

Die Handlungen, in deren Verlauf keine genitalen Berührungen stattfinden, können trotzdem lustvoll sein. Das können Spiele mit dem An- oder Ausziehen sein, Körperfetischismus oder SM-Aktivitäten. Auch sie gehören zu den sexuellen Lüsten, gelten aber nichts als Geschlechtsverkehr.