Category : sexualpraktiken

Fetische in der Umgangssprache Fetischismus ist im Grunde eine Bezeichnung für die Neigung, einen als lustvoll empfundenen Gegenstand mehr zu lieben als die Person, von dem er stammt. Wir trennen in diesem Lexikon ganz bewusst die „psychiatrische Sichtweise“ solcher Begriffe ab und konzentrieren uns ganz auf den Sprachgebrauch der heutigen Zeit. Fetischismus – die traditionelle ..

Read more

Oralverkehr – Fellatio und Cunnilingus Als „Oralverkehr“ (Mundverkehr) bezeichnet man alle sexuellen Varianten, bei denen der Mund mit seinen Bestandteilen (Lippen, Zunge, Hohlraum, Zähne) auf Geschlechtsteile trifft, selten auch Praktiken, bei denen andere Körperteile geküsst oder beleckt werden. Der Oralverkehr ist zu einer der beliebtesten Praktiken geworden – prozentual gesehen wird er in manchen Ländern ..

Read more

Analsex -und Analverkehr im neuen Lexikon der Lust Anal bedeutet „durch den Anus“ und steht in der Medizin wie in der Erotik dafür, den Anus als „Einstieg“ in den Enddarm zu nutzen. Anale Stimulation, Analverkehr oder Analsex kann in verschiedenen Varianten ausgeführt werden. Man teilt den „echten“ Analverkehr in „aktiv“ und „passiv“. „Aktiv“ heißt, dass ..

Read more

Handverkehr – sinnliche Lust im Lexikon der Lust Der Handverkehr, englisch auch Handjob genannt, geriet einige Zeit in Vergessenheit, erlebt aber derzeit (2020) eine Wiedergeburt. Da das Wort „Handjob“ so gut wie ausschließlich für die Stimulation des Penis und seiner Umgebung verwendet wird, ist hier zunächst nur davon die Rede. In Verruf geriet der „Handjob“, ..

Read more

Erotischer Sadismus und Sadomasochismus Ein Sadist ist im Volksmund vor allem ein Mensch, der Lust dabei empfindet, andre zu demütigen, zu züchtigen, zu foltern oder ihnen in anderer Weise zu schaden. Der Marquis de Sade – Philosoph und Namensgeber Der Begriff Sadismus geht zurück auf den französischen Philosophen, Autor und Politiker de Sade, dessen Romane ..

Read more

Masochismus als lustvolle Handlung Im Volksmund ist ein Masochist zumeist ein Mensch, der es liebt, unter etwas oder jemandem zu leiden. In der älteren psychiatrischen Literatur ist er hingegen ein Mensch, der sich nach Bestrafung, Schmerz, Erniedrigung oder Fesselungen sehnt. Dabei kann er manche Art von Gefühlen erleben, unter anderem auch sexuelle Lüste. Namensgeber ist ..

Read more

Sexuelle Orientierungen – kritisch gesehen Als sexuelle Orientierungen oder „Ausrichtungen“ werden sexuelle Lebensweisen bezeichnet, die sich auf das eigene Geschlecht, das andere Geschlecht, beide oder keines von beiden richten. Die bekannteste Ausrichtung ist die Homosexualität, gefolgt von der Bi-Sexualität. Ob Heterosexualität eine „sexuelle Orientierung“ ist, wird immer häufiger bezweifelt. (1) Alle anderen sexuellen Orientierungen sind ..

Read more

Was gehört heute zum gewöhnlichen Sex? Die Frage lässt sich am einfachsten Beantworten, wenn man überlegt, welche Sexpraktiken werden von den meisten Menschen verwendet werden. Dazu eigen sich zuverlässige Befragungen. In einer solchen gaben ungefähr 90 Prozent der Frauen und Männer an, schon mal „gewöhnlichen Sex“ zu haben, der allgemein „Vaginalverkehr“ heißt, in diesem Lexikon ..

Read more

Fingern als sexuelle Stimulanz Fingern bedeutet, eine Frau mit einem oder mehreren Fingern sexuell zu stimulieren, um sie dadurch zum Orgasmus zu bringen. Dabei wird entweder die Vulva, die Klitoris oder die Vagina stimuliert. Soweit die Frau vaginal „befingert“ wird, versucht der Partner (oder die Partnerin) zumeist, mit dem „Kille-Effekt“ (Krümmen des Zeigefingers) die Fläche ..

Read more

Wie entsteht eigentlich sexuelle Lust? Im 21. Jahrhundert kann „sexuelle Lust“ nicht mehr auf den Wunsch nach Geschlechtsverkehr mit einem andersgeschlechtlichen Partner zurückgeführt werden („Sex zu haben“). Vielmehr hat sich die sexuelle Lust verselbstständigt: Sie kann von uns selbst, einem Mann oder einer Frau ausgehen und in allen Fällen zu einer Befriedigung führen. Dazu muss ..

Read more