Skip to content

Turnlehrerinnen

Eine der Illustrationen um Lehrerinnen, Turnen und Strafen
Die schlanke Schönheit, aber auch die strenge, fordernde Haltung von Turnlehrerinnen scheint eine ganze Generation von Männern beflügelt zu habe, sich in einen wohligen Masochismus hineinzuträumen.

Das Thema "strenge Turnlehrerin" wurde in den 1930er Jahren mehrfach behandelt

Buchtitel
Jedenfalls tauchen seit den 1930er Jahren immer wieder Zeichnungen auf, in denen sich junge Männer einer Turnlehrerin unterwerfen. Erstaunlicherweise, denn das „Turnen“ war zwar Unterrichtsfach, doch wurde gerade das Geräteturnen nicht von „Fräuleins“ in Knabenschulen unterrichtet. Der Titel (links) schafft noch mehr Verwirrung: da ist von einem weiblichen "Turnlehrer" die Rede, der eher Mädchen als Knaben unterrichtet.

Turnpause
So musste denn wohl die Fantasie die reale Verbindung von „Turnlehrerin“ und unterwürfigen Knaben ersetzen. Die meisten dieser Bilder entstanden allerdings in den 1930er Jahren. Als Autoren wurden Paul Kamm oder C. Soulier angegeben, und dem Vernehmen nach sollen die Bilder sollen aus einem Buch von Hans Leydeneg (1) stammen. Nur die Grafik von Rudolf Schlichter ist etwas älter – und stammt aus der Jugend von 1930.

Bilder und weitere Belege
Oben: Vermutlich, aber nicht sicher, von Paul Kamm , oder einem seiner Pseudonyme. Nach eine verblichenen Illustration technisch bearbeitet, ausgeschnitten und nachkoloriert. Der Titel des Buches in der Mitte soll ebenfalls von Klamm sein. Es gibt ähnliche Laiendarstellungen in einem Privatdruck und das Bild eiener "Knabenriege", das vermutlich fälschlich Helga Bode zugeschrieben wurde.
(1) Oder Hanns von Leydenegg

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen