Skip to content

Tumblr gibt den Saubermann

Die Blog-Gemeinschaft hinter Tumblr hat angekündigt, mit Wirkung vom 17. Dezember 2018 keine „Pornografie“ mehr auf ihren Webseiten zuzulassen. Was darunter genau zu verstehen ist, wurde noch nicht völlig klar. Nur eins ist sicher: da wird ein Zensor installiert, und er bestimmt in Zukunft, was Menschen sehen oder lesen dürfen und was nicht.

Die offizielle Begründung lautet, man habe die Verantwortung, die Auswirkung der Inhalte auf verschieden Altersgruppen, Bevölkerungsstrukturen, Kulturen und Denkweisen zu berücksichtigen. Dabei, so heißt es weiter, sei man zu dem Schluss gekommen, dass man „ohne diesen Inhalt die Möglichkeit habe, einen Ort zu schaffen, an dem sich mehr Menschen wohlfühlen.“

Die Begründung habe ich in ähnlicher Weise schon vielfach gelesen. In Wahrheit knickte man immer wieder vor den Moralaposteln ein oder fürchtet sich davor, von politischen oder religiösen Gruppen angegriffen zu werden.

Trackbacks

sinnlich leben am : Was wird nun eigentlich aus Tumbr?

Vorschau anzeigen
Fatima Xberg hat TUMBLR den Rücken gekehrt – meiner Meinung nach der richtige Schritt. Das Portal spielt sich neuerdings als Sittenwächter auf – und das ist schon von Grund auf eine Ungeheuerlichkeit. Dann was am Ende der Zensur anheimfällt, kann niemand

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Fatima am :

Das Komplizierte an solchen Saubermann-Aktionen ist ja nicht der Moral-Aspekt – die Betreffenden suchen sich für ihre Erotik- oder Porno-Bilder dann immer sehr schnell andere Plattformen. Aber diese Bewertungen werden (schon aufgrund der Menge) von mehr oder weniger ausgereifter – bzw. ausgefeilter – Software erledigt. Und da werden dann Bilder von Sophia Loren im langen Abendkleid zensiert, oder Damenmode-Anzeigen aus den prüden 50er Jahren. Nazi-Propaganda und schlimmeres wurde bisher von Tumblr übrigens wohl kaum beanstandet...

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen