Skip to content

Die Liebe zu Schlägen auf den Po – Luststeigerung oder psychische Spätfolgen?

Die Präsentation - schamvoll, ängstlich oder begeistert?
Als ich vor Jahren einmal ein Forum las, indem gefragt wurde, ob „das Rot der frühen Jahre“ auf seidenweichen, fahlen Hintern später in neurotischem Sexverhalten endet, war die Antwort mal „ja“, mal „nein“. Hatte ich mich damals eigentlich genügend „in die Materie“ eingearbeitet? Mir ging es nur um Schläge auf den Po. Keine „typischen“ SM-Aktivitäten, bei denen Demut, Striemen und Tränen verlangt wurden.

Wie ist das nun wirklich mit dem hübsch geröteten Po?

Also bleibe ich auch diesmal dabei: Schläge auf den Po. Geht man so etwas nüchtern an? Rein anatomisch? Vielleicht psychologisch? Oder einfach vom „Sinnlichen“ her? Was passiert im Körper, was machen die Nerven dabei? Wie fühlt sich jemand, der geschlagen wird?

Psychologie: Wer tat dir das alles an, du armes Wesen?

Ich habe damals meine psychologisch „vorgebildete“ Schulfreundin Annemarie gefragt. Sie hat behauptet, dass Frauen, die in der Kindheit versohlt wurden, im Erwachsenenalter „krankhafte Züge von Schmerzsucht“ empfinden könnten, weshalb man auf junge Mädchen auf gar keinen Fall auf den Po schlagen sollte (wenn überhaupt irgendwo hin). Aber „in der Kindheit“? Wird nicht eher die Zeit zwischen 12 und 16 verdächtigt, für die Schmerzlust späterer Jahre verantwortlich zu sein?

Jungs schieben die Schuld gerne auf die Mütter

Traum der Knaben?
Inzwischen habe ich so etwas auch über Jungen gelesen. Ich finde ja nun wirklich komisch, dass Jungens in Foren immer behaupten, von der Mutter geschlagen worden zu sein. Die Pyjamahose runter und feste mit dem Teppichklopfer auf den nackten Po? Das tut weh, klar. Aber ist das ein Grund, später Lust an Schlägen zu haben?

Ja, sagen manche Jungs. Was ich wirklich eigenartig finde: Sie behaupten, noch nach der Pubertät den nackten Hintern hochgereckt zu haben, um Schläge von der Mutter zu bekommen. Einige waren damals schon ein bisschen eigenartig veranlagt (zum Beispiel, weil sie die Schlüpfer ihrer Schwester trugen und darin … oh, oh …). Doch wenn der Knabe dabei „geil wird“, wenn er „übers Knie genommen“ wird und sein Ejakulat auf ihrem Wollkleid hinterlässt, dann kann ich nicht mehr annehmen, dass es sich um einen bloßen Zufall handelt.

Das Klischee über die Jungs: Schläge und Frauenbrüste

Ob die Jungs irgendwie verkorkst wurden? In jedem Buch, das du über „devote Männer“ oder Sado-Maso-Männer“ liest, kommt eine Jugenderinnerung vor, die ungefähr so geht:

Eine schöne Frau (nicht die Mutter, sondern eine schöne, zart-bittere Verwandte) haut dem jungen Mann als Strafmaßnahme einen Hinternvoll, als plötzlich ein Trägerchen fällt und er ihre nackte Brust sieht.

Die Geschichte gibt’s in vielen Variationen, aber sie beinhaltet immer einen Moment, in dem Schläge, eine Wollust eine Erektion oder gar der Abgang von Spermaflüssigkeit zusammenkommen. Gibt zwar einen hübschen Roman, aber ob’s die Realität ist?

Frauen: Wird aus Schmerz jemals Lust?

Gefühlsachterbahn: Was geht im Kopf vor?
Oh, um Himmels willen, die Jungs … und die Mädchen? Sie sehen das offensichtlich anders. Wer wirklich noch den Po verhauen bekommen hat, redet gar nicht drüber oder schämt sich dafür. Manchmal gibt’s seelische Wunden, und dann wird’s wieder weggesteckt, als wäre es ein Unfall in der Jugend, der keine Rolle spielt.

Die meisten aber sagen von sich, überhaupt keine Erfahrungen damit zu haben, einer Frau oder einem Mann den nackten Po zum Bestrafen vorgezeigt zu haben, bevor sie erwachsen wurden.

Aussagen: Wenn der Po glüht, steigt meist auch die Lust

Doch warum wünschen sie sich dann Schläge auf den Po?

In letzter Zeit höre ich häufig, es sei die Lust, die reine Lust und nichts als die Lust, die dazu führt, Schläge zu lieben. In einem Forum wird deutlich, warum das so sein könnte (1):

Schläge auf den Po machen mich irrsinnig heiß, aber nicht immer und nicht bei jedem Mann. Und es muss nicht einmal wehtun, denn allein das Geräusch erregt mich schon. Und wenn der Po sich dann rötet .. ist doch eigentlich klar, dass du davon geil wirst, oder?


Dieser Meinung stimmen viele zu, und sie sagen voraus, dass jemand, der einmal damit angefangen hat, die süße Lust der flachen Hand auf dem Po zu spüren, auf Dauer auch noch mehr will, denn (1)

Auf Dauer wirst du wahrscheinlich mehr wollen – härtere Schläge, mehr Variationen und so. Und andere Positionen. Es gibt da tolle Möglichkeiten, wie du dich ihm präsentieren kannst – und vielleicht findet dein Freund dann ja auch noch mehr Spaß daran, wenn er sieht, wie dein Körper reagiert.


Ich bin ein bisschen überrascht, dass Frauen und Männer nicht ganz erst genommen erden, die „nur“ Lust an Schlägen haben. Je nach Forum werden sie mal nicht ernst genommen, mal verherrlicht und mal einfach in Schubladen gesteckt so nach dem bekannten Motto, das Schülerinnen oft zu hören bekommen: „Wenn du Lust auf Frauen hast, bist du halt lesbisch“. In diesem Fall dann also: „Wenn du Lust auf Schläge hast, bist du halt „Maso“ (oder Masochistin).“
Und ich dachte, ich wäre die Einzige, die es mag …

Ich hatte früher schon mal geschrieben: (2)

Die meisten Frauen sagen, sie wären im Alltag unheimlich stark (große Schwestern zum Beispiel) und würden im Beruf und Alltag „ihren Mann stehen“. Dabei ist die 20-jährige, die ein Internet-Startup führt, eine Ärztin mit eigener Praxis und eine Personalleiterin – alle sind ausgesprochen starke Frauen. Bevor sie sich an ein Forum oder eine Briefkastentante wandten, dachten sie, sie wären „ein bisschen pervers“ und schämten sich dafür, aber dann … dann entdeckten sie plötzlich, dass es viele andere Frauen gibt, die nicht nur ein paar Schläge auf den Po lieben – ob sie nun Teil der SM-Szene sind oder völlig unabhängig davon.

Das gilt heute wie damals. Und diese Aussagen fand ich damals:

„Wenn man die Kontrolle mal einfach abgeben kann, ist das unheimlich geil“ oder „Ich mag es, wenn man mir beim Sex sagt, was ich zu tun habe – und im Alltag darf das niemand zu mir sagen“. Oder gar „und ich dachte immer ich wäre die Einzige, und ich kann es meinem Freund einfach nicht beibringen, dass ich so bin“. Eine Architektin sagt, dass sie mit ihrem Mann erst mal zum Baumarkt gegangen ist, Seile kaufen – da hat er begriffen, wie ernst es ihr ist, und eine junge Ehefrau und Mutter sagt, sie hätte da mal ein „Set für Anfänger“ in einem Erotikshop bestellt, das hätte die Sache dann endlich in Gang gebracht.

Eine wollüstige Begierde oder ein psychischer Schaden?


Am Ende ... Lust oder Schmerz?
Lasst mich mal zur Anfangsfrage zurückkommen: Ist es nun die wahnsinnige Luststeigerung, die manche Frau empfindet (und sicher mancher Mann)? Oder ist die Gier nach Schlägen eigentlich eine Spätfolge der Erziehung, die sich negativ auswirkt?

Ach, du liebes Bisschen. Du bekommst doch auch Lust, wenn ein Mann deine Haut sanft berührt, oder nicht? Und wenn die Nerven stärker gereizt werden und das Blut ja nicht nur in den Po strömt, sondern auch in seine lustvolle Umgebung … kann das falsch sein? Und wenn du dich wirklich dabei ein bisschen schämst oder noch andere Gefühle mitspeilen, ist das ein Schaden? Viele Frauen schämen sich doch ein bisschen, wenn sie sich entblößen oder wenn jemand im Raum merkt, dass sie geil werden, oder etwa nicht?

Na ja. Ich würde dir immer noch nicht raten, im Freundeskreis zu sagen, dass du dich gerne nackt über einen Strafbock legst oder deinem Liebsten den Po besonders attraktiv präsentierst, sodass er nicht nur sieht, wie sich der Po rötet, sondern jedes Zucken deines Körpers …

lustvolle erwartung
Aber du darfst davon träumen, du darfst es mit deinem Lover verwirklichen, und du musst dich wirklich nicht schämen.

Und frag dich niemals, was „normal“ daran ist. Normal ist immer, was einem Freude bereitet, und wenn es denn der nackte Po ist, der immer mehr glüht, und du froh und glücklich bist, dass du jemanden gefunden hast, der dafür sorgt, ja warum denn dann eigentlich nicht?

Und für Männer? Traut euch doch einfach und lasst euch nicht in die Ecke der Weicheier stellen.

(1) Wir verwenden keine Originalkommentare aus dem Netz. Dennoch sind alle Kommentare authentisch. Im Ursprungsartikel war eine Quelle angegeben, die jedoch später gelöscht oder verschoben wurde.
(2) Aus dem ursprünglichen Artikel von mir erschien auf "Mehrhaut.de", da nicht mehr garantiert werden kann, dass Mehrhaut.de" zu dem Zeitpunkt, zu dem ihr dies lest, noch existiert, verlinken wir nicht zum Ursprung.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen