Skip to content
Werbung

Null Risiko bei der Partnersuche?

So groß ist das Risiko nun wieder nicht ...
Zuerst einmal hätte ich da ein Zitat, das ich all dem hier vorausschicken will:

Online wie offline ist Partnersuche nicht nur eine Hoffnung, sondern immer auch ein Risiko, dass man enttäuscht, verlassen, oder nicht fündig wird. Dieses Risiko kann das Online-Dating nicht senken.


Ich mag euch, die ihr dies lest, noch sagen: Partnersuche ist gar keine Hoffnung, sondern ein Prozess, und sie ist zwar ein Risiko, aber deshalb noch keine Gefahr. Risiken beinhalten immer die Möglichkeit des Scheiterns wie des Gewinns. Und insofern ist die Partnersuche ganz selbstverständlich ein Risiko – was sonst?

Menschen bezahlen sehr, sehr hohe Preise dafür, möglichst risikolos an den Partnermarkt zu gehen. Partnervermittler konventioneller Art wollen ein paar Tausend Euro, Online-Vermittler kratzen (2018) bereits an der 1.000-Euro-Grenze.

Aus der Sicht des Konsumenten (des Partnersuchenden) scheint in den Versprechen all dieser Unternehmen der Faktor „Sicherheit“ eine große Rolle zu spielen. Mancher sagt sich gar: „Tausche zwei 500-Euro-Scheine gegen die absolute Sicherheit.“

Womit ich beim Thema wäre: Die zwei (manchmal reicht auch einer) „Lila Scheine“ haben mit Sicherheit gar nichts mit "Sicherheit" zu tun, denn die Suche nach einem Fremden als dauerhaftem Partner (männlich wie weiblich) ist aus vielen Gründen niemals „absolut sicher“. Weder in der Durchführung noch im Ergebnis.

Warum du Risiken eingehen musst

Das liegt nicht an den Unternehmerinnen und Unternehmern. Es liegt allein (und ausschließlich) an der oder dem Suchenden.
Seht mal: Mit Geld könnt ihr keine Sicherheit kaufen, sondern bestenfalls die Illusion, euer Risiko zu mindern. Und da wäre ich schon beim Punkt:

Je höher das Risiko, desto höher die Chancen auf einen großen Gewinn. In gleichem Maße wächst die Gefahr – aber die kann man abfedern.

Je geringer das Risiko, umso schwächer sind die Chancen auf einen erheblichen Gewinn – und auch die Verluste sind nicht mehr so tragisch.

Bei einem Nullrisiko sind die Chancen auf einen Gewinn gleich null oder ausschließlich zufällig.

Bei einem Negativrisiko (übergroße Vorsicht) steigt die Gefahr, betrogen zu werden – Gewinne sind gar nicht zu erwarten.


Und nun kommt der ultimative Satz: Du kannst dir keine Risikofreiheit kaufen, denn das Risiko bestimmst du selbst. Nur du. Und ich rate dir: Lies die letzten vier markierten Sätze noch einmal. Sie eignen sich für alle Lebenslagen, in denen du etwas erreichen möchtest.

Zitat aus: Südkurier (2017)
Bild extrahiert aus einem Pulp-Cover von 1952